Die Diagnose

 

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Gesundheit als dynamisches Gleichgewicht,

das von vielerlei äusseren und inneren Faktoren im Leben eines Menschen abhängt, beschrieben.

 

Krankheit ist das Zeichen eines Ungleichgewichtes.

 

Diese krankmachenden Faktoren können sein :

  • angeborene Konstitution , familiäre Erblichkeit
  • emotionaler und geistiger Zustand ( Stress, Trauer, Unglück)
  • falsche oder unzureichende Ernährung
  • Umweltfaktoren : klimatische Einflüsse wie Kälte,  Wind, Hitze, Trockenheit
  • körperliche und seelische Traumen
  • Drogen

 

 

Es gibt verschiedene diagnostische Verfahren :

Die Anamnese

umfasst genaue Fragen zu Lebensumständen, Lebensgewohnheiten, dem allgemeinen Befinden und  dem aktuellen Krankheitsgeschehen.

Die Pulstastung

erfolgt an beiden Handgelenken und wird dort an 3  Positionen und in 3 Tiefen "gemessen". Jede dieser Stellen repräsentiert ein Organsystem oder eine Leitbahn.

Der Therapeut beurteilt Stärke, Frequenz und Ausdrucksform und kann somit auf den Gesundheitszustand des Patienten rückschliessen.

Die Betrachtung  der Zunge  gibt Aufschluss über innere Erkrankungen durch ihre Form, Farbe und die Beschaffenheit ihres Belages.