AD(H)S

ist eine Aufmerksamkeits-und Hyperaktivitätsstörung. Man geht heute davon aus, dass es sich um eine Regulationsstörung im Frontalhirn handelt, die möglicherweise auch ererbt ist. Die Informationsverarbeitung zwischen den Gehirnarealen ist bei den Erkrankten gestört.

Die Betroffenen, sowohl Kinder als auch Erwachsene sind z.B. leicht ablenkbar, haben mangelndes Durchhaltevermögen und leiden unter extremer Vergesslichkeit.

Sie handeln häufig planlos, spontan, sind schnell frustriert, vergesslich und schlecht darin, sich selbst zu organisieren. 

Die Betroffenen können oft nicht stillsitzen ("Zappelphilipp") .

 

Sind die an AD(H)S Erkrankten stark in der Bewältigung ihres Alltags und ihrer Lebensgestaltung beeinträchtigt, suchen sie sich meist medizinische Hilfe.

 

Als sehr wirksam kann sich ein "Neurofeedback"-Training herausstellen. Hierbei arbeite ich mit Frau Mareike Dittmer zusammen, die diese Therapien durchführt.

Da diese Erkrankung aber viele Lebensbereiche berührt erfordert sie auch eine "ganzheitliche" Therapie :

Diagnose

Es ist wichtig, festzustellen, welche weiteren Disbalancen im Körper des Patienten vorliegen, so spielt das soziale Umfeld, die familiären Verhältnisse eine wichtige Rolle.

Desweiteren sind die Lebensumstände zu berücksichtigen, dh, wie ernährt sich der Patient, welche Medikamente nimmt er ein ( bzw. welche Nebenwirkungen können diese haben ), wie ist sein Schlafrythmus, wie verbringt er seine Freizeit.

Dazu wird eine umfassende Anamnese erstellt, die deutlich zeigen wird, wo noch Handlungsbedarf besteht.

Therapie 

- Gesprächstherapie : Unklarheiten in der sozialen Situation werden herausgearbeitet und Lösungsmöglichkeiten auf verhaltenstherapeutischer Ebene aufgezeigt .

- Ernährungstherapie : Ansätze und Hilfen zu einer einfachen und gesunden Ernährung, die wenig Zucker, aber viele „unverarbeitete“ Lebensmittel ( kein fast-food, keine Fertiggerichte ) enthalten sollte, werden gegeben.

- Falls eine medikamentöse, schulmedizinische Therapie durchgeführt wird, können hier chinesische Heilkräuter helfen, die Nebenwirkungen zu lindern und Schädigungen des Körpers zu vermeiden.

- Chinesische Kräuter können ebenso helfen, den Patienten in einen ausgeglicheneren und entspannteren Zustand zu bringen, so dass der Alltag einfacher bewältigt werden   kann.